Warum zum Teufel muss es so ausflippen?

Wenn Eltern zu mir in die Beratung kommen und verstehen wollen, warum ihr Kind manchmal so in seiner Wut gefangen ist, sprechen wir über viele Details der emotionalen und kognitiven Entwicklung (Lest gerne hier!), und an irgendeiner Stelle landen wir meist auch bei einem wichtigen Vergleich: Wenn wir Großen Auto fahren, können wir ansonsten noch so sonnige Gemüter sein – dort werden wir uns relativ oft auch als wütender und unüberlegter erleben als sonst. Fast unerklärlich. Wir können es doch besser! Aber da gelingt es uns nicht.

Die meisten Eltern mögen den Vergleich, denn er verbindet sie mit ihrem wütenden Kleinkind. Ja, manchmal schaffe ich es auch nicht, mich im Griff zu haben. Wie soll mein Kind das dann hinbekommen?!

Aber es gibt noch mehr Verbindendes zwischen den beiden Situationen.

Wenn wir im Auto sitzen, haben wir in der Regel einen Plan im Kopf: das ist zu tun, da müssen wir lang, dann wollen wir da sein. Dabei sind wir aber abhängig von den Ampeln und den anderen Verkehrsteilnehmern. Auf die haben wir keinen Einfluss und müssen uns fügen. Und wenn sich dann einer ganz anders verhält, als es unseren Regelvorstellungen oder auch nur unserer Wunschsituation für rasches Ankommen entspricht, BÄNG packt uns unter Umständen die Wut. Dabei sitzen wir dann auch noch in diesem Kasten und können nicht weg. Kein echter Plan B ist denkbar. Und manchmal ist die Wut so groß, dass wir gar nicht mitbekommen, wie uns jemand freundlich zuwinkt und vorlassen möchte…

Unseren Kleinkindern geht es da soooo ähnlich. Sie haben ihren Plan im Kopf, wir grätschen rein. Sie haben wenig Einfluss, müssen sich all zu oft fügen, und einen Plan B können sie geistig oftmals noch gar nicht mitdenken. Und manchmal ist die Wut so groß, dass das Kind gar nicht mitbekommen kann, wie wir uns ihm freundlich zuwenden und ihm in seinen Plänen entgegenkommen möchten…

Merkt ihr die Ähnlichkeit? Nur dass wir schon viel reifer und älter sind… 😉 – REMINDER!

Weitere Gedanken zum Thema findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: