Mein erstes Buch

„Miteinander durch die Pubertät“ ist mein erstes Buch. Der Ratgeber (humboldt Verlag) für Familien mit Teenagern oder auch Kindern im Grundschulalter, wenn Eltern sich schon mal einlesen oder auch bereits einige Ratschläge in den Alltag einbauen möchten, erscheint am 31.08.2020 – noch ein Weilchen hin. Noch nicht mal vorbestellbar ist er, aber immerhin das Cover kann man schon bewundern (das ich sehr liebe!). Aber das Verrückteste ist: es gibt schon eine Empfehlung, obwohl es eben noch nicht gelesen werden konnte.

Elena Schwarzer von Wickelakrack kennt mich und meine Arbeit vor allem über den Verein Bindungs(t)räume und den dortigen Blog schon sehr lange und hat einen wundervollen Beitrag geschrieben, weil sie so sehr an mein Buch glaubt.

Und sie sieht genau, was auch mein Denken war, als ich mich an das Thema heranwagte: Bindungs- und Beziehungsorientierung sind keine Baby- oder Kleinkindthemen, sondern eine Grundhaltung unseren Kindern und auch anderen Mitmenschen gegenüber. Das hört nicht auf, nur weil man ein Kind nicht mehr tragen und stillen kann, und es hört auch nicht auf, weil ein Kind seinen eigenen Willen entwickelt und äußert und immer, immer selbständiger wird. Für die ersten Jahre gibt es vielfältige Literatur mit diesem pädagogischen Blick, aber bei der Pubertät wird es dünn.

Gerade bei Jugendlichen ist es wichtig, dass wir sie immer noch begleiten, respektieren, lieben (aber auch auf die richtige Art loslassen). Egal ob unsere Teenies stark ins Leben gehen und eher wenig Anschluss bei uns suchen oder ob sie sich reiben und mit Kraft und Lautstärke sich selbst finden wollen: Wir müssen präsent und zugewandt bleiben. Das ist möglich – mein Buch zeigt wie. Und das passt stimmig zu meiner sonstigen Arbeit, die sich nicht auf ein Alter festlegt sondern auf das Wie unserer Elternschaft.

Was sich für uns Eltern verändert, auch wenn wir beziehungsstark bleiben wollen, wie wir gut in Kontakt bleiben und auch uns selbst nicht vergessen sowie wie bestimmte, typische Alltagsthemen gut angegangen werden können, das erklärt mein Buch in gewohnter toleranter, achtsamer, kompetenter Weise. Can’t wait.

Danke, Elena!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: