Hallo Bonn, ich bin’s!

Der General-Anzeiger Bonn hat über mich berichtet. Dafür wurde ich im Vorfeld zu einem netten Interview eingeladen, das Stefan Knopp mit mir führte. Es war das erste Interview, in dem ich über mich sprach und nicht zu einem pädagogischen Thema befragt wurde – und das war sehr ungewohnt. Ich musste erst einmal ankommen und warm werden, aber dann konnte ich gut berichten.

Herr Knopp hat meine Erzählungen ganz toll zusammengefasst und mich und meine Arbeit in einem sympathischen Artikel vorgestellt, der am 20. Juli 2020 erschien (bislang noch nicht online):

Facebook-Beitrag zum Interview im GA, 20.07.2020

Ich habe nach dem Erscheinen zahlreiche sehr zugewandte Nachrichten bekommen und mich sehr gefreut, wer alles mit welcher Begeisterung verfolgt, auf welchem Weg ich unterwegs bin. Vielen Dank an alle, die sich extra die Zeit genommen haben, um mir zu schreiben.

Nun wird es bald ernst: sowohl „Miteinander durch die Pubertät“ als auch „Der Mönkel und der geheimnisvolle Turm“ sind längst vorbestellbar (mehr Infos dazu sowie Links findet Ihr hier) und erscheinen im kommenden Monat. Dann könnt Ihr sie lesen – und ich bin so gespannt auf Euer Feedback. Was drin steckt ist nämlich vor allem: jede Menge Herzblut.

One thought on “Hallo Bonn, ich bin’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: