Inke Hummel sAchtsam Elternberatung

Du bist nicht schuld!

In den Beratungen lege ich Wert darauf, den Elten mitzugeben, bei Alltagsstreitigkeiten zwischen sich und dem Kind oder auch zwischen Geschwisterkindern den Blick wegzunehmen von der Schuldsuche hin zu Lösungsorientierung, denn Schuld hilft uns im Beziehungkontext nicht weiter. Sie macht nur Stress und schlechte Gefühle. Wir sind keine Polizei, kein Ordnungsamt, kein Richter. Wir sind Familie. Es ist nicht wichtig, wer angefangen, wer verletzt, wer kaputtgemacht hat. Wichtig ist, das wieder gut hinzubekommen, es zu lösen, und es beim nächsten Mal anders regeln zu können.

Die Coronazeit bringt ein ganz neues Schuld-Thema in meine Beratungen, und wenn Eure Kinder nun auch schon wieder in Kita oder Schule sind oder ganz bald zurück müssen sowie sich langsam mehr raus und in Kontakte trauen, möchte ich gerne, dass Euch das bewusst ist: Viele Kinder haben Angst vor Schuld. Sie haben Sorge, etwas falsch zu machen und dann „Corona mitzubringen“ sowie andere anzustecken. Gerade im Grundschulalter beschäftigt das viele, besonders wenn Großeltern mit im Haus sind, Eltern oder Geschwister zu einer Risikogrupe gehören oder sie einfach von Grund auf ängstlicher und nachdenklicher sind als andere.

Sprecht mit Euren Kindern und betont, dass es hier keine Schuld gibt und niemand perfekt sein kann!

Erzählt ihnen, dass Ihr im Supermarkt auch mal die Maske runterzieht, weil Ihr das Gefühl habt, keine Luft mehr zu bekommen. Besprecht, dass es Euch auch passieren könnte, dass Ihr im Überschwang vergesst, dass Ihr die lange nicht gesehene Freundin bei einer Zufallsbegegnung nicht anfassen solltet. Erwähnt, dass Ihr Euch auch schon unterwegs in Gedanken ins Gesicht gefasst habt. Oder oder oder. Und sagt vor allem, dass es keinen 100%igen Schutz gibt: Sollte ein Coronafall bei Euch auftreten, dann ist das so. Wir tun, was wir können. Die Zahlen sind gut; es ist nicht total wahrscheinlich, das es Euch trifft. Große Ängste könnt Ihr kleiner machen. Ihr seid ein Familienteam. Keiner hat Schuld, wenn sich alle bemühen.

Bitte nehmt den Druck raus. Es ist leider ohnehin genug da. – Auch hier gilt: #gutgenug reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: